AGBs

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN UND RECHTLICHE HINWEISE

AGBs

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, wobei verbraucherschützende Vorschriften des Käuferlandes unberührt bleiben. Die Vertragsbedingungen werden in deutscher Sprache verfasst. Alle Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.


Vertragsschluss: Die Angebote im Internet stellen ein unverbindliches Angebot an Sie dar, Waren zu kaufen. Sie können ein oder mehrere Produkte in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Zahlungsart, Liefermodalitäten etc. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons nehmen Sie dieses Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags an. Auf Anfrage können Sie auch per Brief oder Email bestellen. Der Kaufvertrag gilt erst mit Zusendung der Rechnung per Email als angenommen.

Kundeninformation - Speicherung Ihrer Bestelldaten: Ihre Bestellung mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Die AGBs schicken wir Ihnen zu, Sie können die AGBs aber auch nach Vertragsschluss jederzeit über unsere Webseite aufrufen.
Als registrierter Kunde können Sie auf Ihre vergangenen Bestellungen über den Kunden LogIn-Bereich (Meine Bestellungen) zugreifen.

Kundeninformation - Korrekturhinweis: Sie können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

Alle Angebote bestehen unter der Bedingung der Versendung an die von Ihnen angegebene Lieferadresse. Die Bearbeitungszeit beträgt 1 bis 10 Werktage, bei Maßanfertigung 1 bis 20 Werktage, beginnend mit Zahlung und Bekanntgabe der kundenspezifischen Wünsche. Sollten Sie innerhalb der Bearbeitungszeit oder Versandlaufzeit den Kaufbetrag bei einem Factoring-Service nachträglich einbehalten oder sollte die Zahlung fehlschlagen, sind wir nicht mehr an eine Lieferung gebunden.

Es besteht eine Gewährleistungsfrist von 2 Jahre laut §438 BGB bzw. §§474ff BGB.


Die Widerrufsbelehrung ist Teil unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Rechnungsversand erfolgt elektronisch an die von Ihnen in der Bestellung angebebene Emailadresse (Kleinbetragsrechnung bis 250,00 Euro Rechnungswert). Eine Rechnung in Papierform kann ab einem Rechnungswert von 250,00 Euro zusätzlich kostenlos angefordert werden.

Haftungsbegrenzung: Sämtliche Angebote werden als Dekorationsartikel verkauft. Wird die Ware darüberhinaus für nichtbestimmungsgemäße Ingebrauchnahme verwendet, schließen wir eine Haftung und damit Schadensansprüche laut Produkthaftungsgesetz aus.

Eigentumsvorbehalt: Der Kaufgegenstand bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

Bei Versand in Nicht-EU-Länder fallen eventuell Einfuhrzölle bzw. Steuern an. Im Falle von B2B-Verkäufen schließen wir das UN-Kaufrecht i.S.d. Art. 6 CISG, sowie das Wahlrecht bei Nachbesserung aus.
 
Sonstige rechtliche Hinweise
 
Hinweise zur Preisabgabenverordnung (§ 1 Abs. 2): Alle Preise gelten für 1 Set/Artikel.
 
Bei der Nutzung eines Factoring-Services zur Bezahlung oder Lieferung gelten die jeweiligen Geschäftsbedingungen des Dienstleisters und sind mit Kauf akzeptiert.

Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands mit DHL. Es gelten die jeweiligen Geschäftsbedingungen des Dienstleisters und sind mit Kauf akzeptiert.
Die Lieferung ins Ausland erfolgt mit DHL und der Deutschen Post. Es gelten die jeweiligen Geschäftsbedingungen des Dienstleisters und sind mit Kauf akzeptiert.
 
Hinsichtlich der von uns erstmals mit Ware befüllten und an private Endverbraucher abgegebene Verkaufsverpackungen hat sich unser Unternehmen zur Sicherstellung der Erfüllung unserer gesetzlichen Pflichten nach § 6 VerpackV dem bundesweit tätigen Rücknahmesystem angeschlossen.
 
Ebayspezifische Klauseln
 
Wir weisen Benutzer der Portale mobil.ebay.de und wap.ebay.de ausdrücklich darauf hin, dass es sich nur um den Auszug eines Angebotes handelt und das Angebot mit allen Details nur bei über www.ebay.de mit einen Desktop-Computer oder Notebook eingesehen werden kann. Es wird dringend empfohlen, sich über diese Seite vollständig zu informieren, bevor ein Gebot abgegeben oder ein Artikel gekauft wird.

Wiederverkäufer sind nicht dazu berechtigt, eine Ebay-Bewertung abzugeben, sowie einen Ebay-Rückgabeprozess einzuleiten.
 
Gemäß § 312c Abs. 1 BGB i.V.m. § 1 Abs. 1 Nr. 4 BGB-InfoV muss ein Unternehmer, der Waren oder Dienstleistungen über das Internet anbietet, den Verbraucher vor Vertragsschluss darüber informieren, wie der jeweilige Vertrag zustande kommt. Gemäß § 312e Abs. 1 S.1 Nr. 2 BGB muss der Unternehmer zusätzlich über die einzelnen technischen Schritte, die zu einem Vertragsschluss führen, informieren. Wir weisen deshalb auf die unten stehenden Regelungen der §§ 10 und 11 der eBay-AGBs hin, diese Sie bei der Anmeldeprozedur auf dem eBay-Marktplatz zur Zustimmung bestätigt haben.
 
Die Bewertung bei Ebay erfolgt automatisch erst, nachdem der Käufer seine Bewertung abgegeben hat! Wünscht der Kunde aus Diskretion keine Bewertung, muss er daraus folgend auf eine Bewertung an uns verzichten. Bei einer Rückabwicklung (Widerruf) oder dem Nichtzustandekommen des Vertrages wegen Nichtzahlung ist der Käufer zu einer Bewertungsabgabe nicht berechtigt.
 
Der Vertrag wird in Form der von Ebay automatisch versandten Email an Käufer und Verkäufer elektronisch gespeichert. Als Zahlungsmethode gilt Vorkasse per Überweisung von einem Bankkonto oder die Zahlung per Paypal. Zahlungsbedingung: Sofort ohne Skontoabzug.
 
Pflichtangabe zum Zustandekommen eines Kaufvertrages auf der Ebay-Handelsplattform (Auszug aus den Ebay-AGBs):
 
Ebay §10: Auktion, Auktion mit Sofort-Kaufen-Option, Multiauktion und Angebot an unterlegene Bieter
 
1. Stellt ein Anbieter, auf der eBay-Website einen Artikel im Angebotsformat Auktion ein, gibt er ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags über diesen Artikel ab. Dabei bestimmt der Anbieter einen Startpreis und eine Frist (Angebotsdauer), binnen derer das Angebot per Gebot angenommen werden kann. Der Bieter nimmt das Angebot durch Abgabe eines Gebots über die Bieten-Funktion an. Das Gebot erlischt, wenn ein anderer Bieter während der Angebotsdauer ein höheres Gebot abgibt. Bei Ablauf der Auktion oder bei vorzeitiger Beendigung des Angebots durch den Anbieter kommt zwischen Anbieter und Höchstbietendem ein Vertrag über den Erwerb des Artikels zustande, es sei denn der Anbieter war gesetzlich dazu berechtigt das Angebot zurückzunehmen und die vorliegenden Gebote zu streichen. Nach einer berechtigten Gebotsrücknahme kommt zwischen dem Mitglied, das nach Ablauf der Auktion aufgrund der Gebotsrücknahme wieder Höchstbietender ist und dem Anbieter kein Vertrag zustande. Anbieter und Höchstbietender können sich einigen, dass ein Vertrag zustande kommt.
 
2. Jeder Bieter kann bei einer Auktion ein Maximalgebot abgeben. Das Maximalgebot stellt den Höchstbetrag dar, den der Bieter bereit ist, für den Artikel zu bezahlen. Das Maximalgebot bleibt dem Anbieter und anderen Bietern verborgen. Bieten weitere Mitglieder auf den Artikel, so wird das aktuelle Gebot automatisch schrittweise erhöht, sodass der Bieter so lange Höchstbietender bleibt, bis sein Maximalgebot von einem anderen Mitglied überboten wurde.
 
3. Anbieter können für eine Auktion unter bestimmten Voraussetzungen einen Mindestpreis festlegen, der vom Startpreis abweicht. In diesem Fall kommt ein Vertragsschluss nicht zustande, wenn das Gebot des Höchstbietenden bei Ablauf der Auktion den Mindestpreis nicht erreicht.
 
4. Angebote können unter bestimmten Voraussetzungen auch mit der Option Sofort-Kaufen (Festpreis) versehen werden. In diesem Fall kommt ein Vertrag über den Erwerb des Artikels unabhängig vom Ablauf der Angebotszeit und ohne Durchführung einer Auktion bereits dann zum Sofort-Kaufen-Preis (Festpreis) zustande, wenn ein Mitglied diese Option ausübt. Die Option kann von jedem Mitglied ausgeübt werden, solange noch kein Gebot auf den Artikel abgegeben wurde oder die Gebote einen vom Anbieter festgelegten Mindestpreis noch nicht erreicht haben.
 
5. Solange ein Artikel in einer Auktion angeboten wird, darf ein Mitglied den Bietern, die auf diesen Artikel geboten haben, Artikel vergleichbarer Art und Güte nur in Form eines auf der eBay-Website eingestellten Angebots anbieten, nicht aber auf anderem Weg, z.B. per E-Mail (Abziehen von Bietern). Dies gilt auch über die Angebotsdauer hinaus.
 
6. Mitglieder dürfen den Verlauf einer Auktion nicht durch die Abgabe von Geboten unter Verwendung eines weiteren Mitgliedskontos oder durch die gezielte Einschaltung eines Dritten manipulieren. Insbesondere ist es dem Anbieter untersagt, selbst Gebote auf die von ihm eingestellten Angebote abzugeben.
 
7. Bieter dürfen ein Gebot nur dann zurücknehmen, wenn sie dazu gesetzlich berechtigt sind.
 
8. Anbieter haben die Möglichkeit, eine Auktion als Multiauktion zu veranstalten. In einer Multiauktion kann ein Artikel in beliebiger Menge angeboten werden, wobei alle Artikel von gleicher Art und Güte sein müssen (z.B. Größe, Farbe, Muster, Fabrikat usw.).
 
9. Die Abgabe von Geboten mittels automatisierter Datenverarbeitungsprozesse (z.B. so genannten "Sniper"-Programmen) ist verboten.
 
10. Für den Fall, dass die Vertragsabwicklung zwischen Anbieter und Höchstbietendem scheitert, der Mindestpreis nicht erreicht wurde oder der Anbieter weitere identische Artikel verkaufen möchte, kann er unterlegenen Bietern über das eBay-System ein Angebot im Format Sofort-Kaufen machen (Angebot an unterlegene Bieter). Diese müssen dem Erhalt solcher Angebote zuvor in Mein eBay zugestimmt haben.
 
Ebay  §11: Sofort-Kaufen-Artikel (Festpreisartikel), Preis vorschlagen und „Sofortige Bezahlung erforderlich“
 
1. Stellt ein Anbieter einen Artikel im Angebotsformat Sofort-Kaufen ein, gibt er ein verbindliches Angebot ab, dass andere Mitglieder den Artikel zu dem angegebenen Preis erwerben können. Der Vertragsschluss kommt zustande, wenn ein Mitglied die Schaltfläche „Sofort-Kaufen“ anklickt und den Vorgang bestätigt.
2. In bestimmten Kategorien kann der Anbieter sein Angebot mit der Option „Preis vorschlagen“ versehen. Interessenten können dem Anbieter das Angebot machen, den Artikel zu einem bestimmten Preis zu erwerben. Der Anbieter kann einen Preisvorschlag annehmen, ablehnen oder einen Gegenvorschlag unterbreiten. Preisvorschläge von Interessenten und Gegenvorschläge des Anbieters sind bindend und behalten jeweils 48 Stunden ihre Gültigkeit. Ein Vertrag kommt dann zustande, wenn sich Anbieter und Interessent über den Preis einigen, sei es über die Funktion „Preis Vorschlagen“ oder zum ursprünglichen Sofort-Kaufen-Preis. Mit Vertragsschluss verlieren sämtlich Preisvorschläge und Gegenvorschläge ihre Gültigkeit.
3. Bei Sofort-Kaufen-Artikeln können Anbieter festlegen, dass bei ihrem Angebot eine sofortige Bezahlung erforderlich ist. Der Leistungsanspruch des Käufers entsteht dabei erst nach erfolgreichem Abschluss des Zahlungsprozesses über PayPal.

Streitfälle

Im Streitfall nehmen wir an einem Schlichtungsverfahren vor einer staatliche anerkannten Schlichtungsstelle teil. Unsere E-Mail für Verbraucherbeschwerden lautet:

rubbershopnet@t-online.de

Sie erhalten nach einer Beschwerde ein Formular in Textform an Ihre Postanschrift.

EU-Plattform für Online-Streitbelegung

Die EU-Kommission stellt eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Online-Bestellung zunächst außergerichtlich zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform finden Sie hier:


http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Stand: 15.04.2018